Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Was ist das erweiterte LD-HRCT-Vorsorgeangebot?

Das erweiterte Vorsorgeangebot besteht aus einer besonderen Form der radiologischen Untersuchung, der hochauflösenden Computertomografie mit niedriger Strahlendosis – kurz LD-HRCT. Dieses Verfahren ermöglicht es, Lungentumoren in frühen Entwicklungsstadien zu entdecken und damit die Behandlungsmöglichkeiten zu verbessern.

In den USA konnte 2011 in einer klinischen Studie an mehr als 50.000 Teilnehmern gezeigt werden, dass die Sterblichkeitsrate bei starken Raucherinnen und Rauchern durch eine regelmäßige LD-HRCT-Untersuchung im Vergleich zu einer Vorsorge mittels einer Röntgenthorax-Aufnahme gesenkt werden kann.

Für die gesetzliche Unfallversicherung waren die Ergebnisse der Studie ausschlaggebend dafür, das Früherkennungsangebot der GVS - und in der Folge auch für bereits anerkannte BK-Nr. 4103-Fälle (Asbestose) der Unfallversicherungsträger - für einen bestimmten Personenkreis um eine jährliche Früherkennungsuntersuchung mit hochauflösender Niedrigdosis-Volumen-Computertomografie (LD-HRCT) zu erweitern.

Diesen Beitrag teilen
Diesen Beitrag teilen